Wildschweinjagd: Wie überlistet man schlaue Schwarzkittel? | Unser Land | BR

Wildschweine sind ausgesprochen schlau und vorsichtig. Sie zu bejagen ist eine Herausforderung. Die passionierte Jäger-Familie Seiler aus Zeitlarn investiert nicht nur viel Zeit in die Ansitzjagd, sondern nutzt alle möglichen Hilfsmittel. Überlisten sie mit Kameras und Bewegungsmelder die Schwarzkittel?

Unser Land im Internet: http://www.br.de/unserland

Autorin: Birgit Fürst
#jagd

(Visited 1 times, 1 visits today)

You might be interested in

Comment (191)

  1. Warum gibt man denn den Tieren nicht auch Waffen?? Mal sehen wer von den Jägerangebern sich noch draussen sich sehen lassen Würden??? Genau wie die Politiker ihre gut honorierten Polizisten los schicken?? Sie selber haben keine Schneid dazu, für ihre Fehler gerade zu stehen???

  2. Wieso liegen da noch Maikolben auf dem Land?Was ist das denn für ein Häcksler?Kein Geld für einen Claas´?Wenn man die Tiere füttert, muss man sich nicht wundern.

  3. Schuld an der Sauenexplosion sind die Bauern selber mit ihrer Großflächenwirtschaft. Jetzt aber jammern wegen der afrikanischen Schweinepest die noch garnicht bei uns ist. Am besten alle Hausschweine keulen, dann hört die Intesivquälerei der Tiere endlich auch und der Maisanbau geht zurück.

  4. Wie geisteskrank muss man sein, um Jagd auf Wehrlose als sein Hobby zu ergreifen? Was gibt es euch, wenn ihr feige aus dem Hinterhalt Unschuldige ermordet? Unschuldige, die ihr euch selbst regelmäßig heranzüchtet, um dann genauso regelmäßig zu behaupten, ihr müsstet sie ermorden, da die Population sonst zu gross wird. Selbst wenn sie es wäre, eure dicken Kinder und Verwandte werden trotz Überpopulation ja auch nicht einfach abgeknallt.

  5. Wie funktioniert der automatische ausgeloster Anruf – Ist das eine handy app und wenn welche? im den Video ist ein älter handy model zu sehe
    So was wäre ideal für die Überwachung einer abgelegene Straßenrampe um zu sehen wann und wie oft sie geöffnet wird!
    Danke für die antwort!

  6. Dieses problem dass man genuegend Jaeger findet…. Da is absolut das einzige Mal dass die Amerikanische gun "kultur" positiv erscheint….Denn in Texas und anderen Gebieten in den USA die jetzt von Wildschweinen ueberrannt werden, da wird genug geballert und auch getroffen aber die Schweine sind auf Vormarsch, egal, was. Also auch in den USA herrscht Ratlosigkeit vor.

  7. Was für Land bleibt für Tiere? Alles ist von Menschen besiedelt, alles! Egal ob sau Bär oder Reh der Mensch ist überall, es gibt keine wirklichen Rückzugsgebiete für wild. Traurig!

  8. Zu der Thematik, ob nun die Wildschweine und ihr Verhalten nicht einfach wieder einmal wie so oft auch für andere Tierarten vom Menschen vor Ort "erst so gemacht" wurden, möchte ich mich nicht näher äußern, obwohl es dazu auch sehr viel zu sagen gäbe – aber das wissen bereits sehr Viele!
    .
    Was mich in diesem Beitrag im wahrsten Sinne des Wortes derweg "ABSTÖSST", das sind die "mord-jagd-lüsternen Blicke" der "nächtich aufgestellten Nachtrunde", die das ja so "spannend" finden und offensichtlich inständig hoffen, dass sie ein Wildschwein erschiessen dürfen können …
    .
    Es kommt halt grad so rüber, als wenn es nix "spannenderes und tolleres" gibt, als einem anderen Lebewesen das "Lebenslicht" und es damit tötend (ist das schon "mordend"?) eben mal "einfach so" und für ja "einen guten Zweck" für immer auszulöschen …
    .
    So gesehen meine ich, dass der Bericht hier und auch überhaupt für die meisten Zuschauer an der "Zweckmäßig- und Notwendigkeit" des Tötens der Wildschweine absolut vorbei driftete und eher das Gegenteil von Verständnis damit erreicht wurde, – wohl eher eine Art der Abscheu, aufgrund der dargestellten sog. "Lüsternd-spannend-nur- Jagen-Töten-(Morden)-Wollenden"…
    .
    Ja – und wohl umso mehr aber mit ziemlicher Sicherheit auch bei den meisten Betrachtern ein derweg starkes Gefühl des Verständnisses dafür, dass die vorgegebene und vorhandene Situation ja von den Menschen dort selbst geschaffen wurde, welche dann erst zu diesem Verhalten der Wildschweine führte … oder war es am Ende sogar mit Absicht so, um eine "Berechtigung" zu schaffen, um die Wildschweine "legal" töten/morden zu können …
    .
    Aus meiner Sicht jedenfalls, habe ich irgendwie das Gefühl, dass auch beim ganz normalen Betrachter/Zuschauer, wohl mit Sicherheit nicht das Verständnis für dieses Töten bestehen könnte und sich, aufgrund dieses Berichts hier, eher eine Art der noch größeren "Abscheu" gegen die sog. "Jäger" – zumindest derer hier in diesem Bericht – und womöglich auch weiterhin allgemein auftut!
    .

  9. ist gut so, dass die wildschweine diese wertlosen müllplfanzen fressen. keine ahnung warum die überhaupt angebaut werden. totale verschwendung von landwirtschaftsfläche

  10. Ja und bis wohin geht der Mensch und richtet Schaden an Dan darf jeder Mensch Menschen überall toden weil der Menschen pupolation keiner stopt also ist es doch nur gerecht wenn es entlich ein wessen erschaffen wird der die menschen in Schach hält nicht wahr oder

  11. Kann ich nur zustimmen. Hier in Berlin haben wir leider ähnliche Probleme, die aber von der Politik elegant umgangen werden. Eine Jagd innerhalb der Stadt ist zwar immer mit Gefahr verbunden und man muss extrem aufpassen und diese richtig einordnen können.
    Allzeit Weidmannsheil und dass hierbei nichts passiert🍀🌿🐗💥👍

  12. Mir kam grad die Idee: Was würde passieren wenn man die Keiler kastrieren würde? Würde es dann nicht automatisch weniger Frischlinge geben? War nur so eine Idee aber wäre interessant was andere dazu sagen würden.

  13. Die größten Naturschädiger sind die konventionellen Bauern. Massentierhaltung, Monokulturen, Flurbereinigungen: Haben wir alles den konventionellen Bauern zu verdanken. Nicht die Wildschweine muss man dezimieren, sondern man muss aufhören, in einer Industrie- und Techniknation wie Deutschland unökologische und tierfeindliche Landwirtschaft zu betreiben.

  14. Bei uns in Schweden ist das Anwenden technischer Hilfsmittel bei der Jagd auf diese Art und Weise jagdrechtlich strafbar mit hohen Geldstrafen, oder sogar Gefängnis. Klar haben wir auch Kameras an den Kirrungen. Aber davon lernen wir nur WO sich die Sauen öfters aufhalten, und vielleicht noch wann. Auf ein Bild zu warten und DANN rauszufahren um genau die Sauen zu bejagen ist nicht waidmännisch und absolut verboten.

  15. Typisch BR. Jagen in einem Modus der Tierfeindlichkeit…da machen alle mit, die ganze Familie. Scheint ein familärer Kleinkrieg zu sein bei der das Schwein als Feind herhalten muß. Schwarzes Dynamit! Aber leider ein Massenphänomen wie man hier im Forum nachlesen kann. Hab nichts gegen Jagd..aber nur wenn man die Würde des Tiers beachtet.

  16. Typisches Szenario. Man sieht ein interessantes Video, freut sich es anzusehen und dann wird darin in so einem anstrengenden Dialekt gesprochen, sodass man fast nichts versteht -, –

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *