Rettung der Seeforelle: Wiederansiedlung am Königssee | Schwaben & Altbayern | BR

Schon vor Jahren meldete Fischer Thomas Amort vom Königssee: Er fängt keine einzige Seeforelle mehr. Dabei gehört der “bayerische Lachs” unbedingt zu den bayerischen Seen dazu. In einem Projekt des Bezirks Oberbayern sollen die Seeforellen jetzt am Königssee wieder angesiedelt werden. Ob´s gelingt?
Autor: Ralph-Jürgen Schoenheinz

Aus der TV-Sendung vom 28.03.2021

Mehr von Schwaben & Altbayern in der BR Mediathek: https://www.br.de/mediathek/sendung/schwaben-und-altbayern-av:584f4c133b467900117bf024

Weitere Informationen zur Sendung: https://www.br.de/schwaben-altbayern

#seeforelle #königssee #fischerei

(Visited 1 times, 1 visits today)

You might be interested in

Comment (64)

  1. Mich würde interessieren warum die Forellen in einem so jungem Entwicklungsstadium ausgesetzt werden? Hat es was mit der Knappheit der Ressourcen (Geld, Standort…) für die Weiterzüchtung der Forellen zu tun. Denn Forellen, welche sich in einem weiter fortgeschrittenen Entwicklungsstadium befinden, müssten doch deutlich größere Überlebenschancen haben, als diese, sich noch fast im Larvenzustand befindlichen Fische.

    Ich habe schon in einigen Reportage gesehen, das Besatzfische in diesem jungen Stadium ausgesetzt werde. Somit muss das ja einen Grund haben.

  2. Ja und in 10 Jahren werden Frösche und Kröten wieder angesiedelt, weil man jetzt zu geizig ist, Zäune zu ziehen und Unterführungen zu bauen. Es liegen auch in Bayern hunderte von platt gefahrenen Fröschen auf den Straßen. Keine Empathie und kein Geld für die nächste Natur aber für friday for Future auf die Straße rennen!!!

  3. Ein toller Beitrag zu einem so schönem Fisch! Unsere heimischen Seeforellen in den Alpenseen sind eine einzigartige Spezies Salmoniden die in früheren Zeiten die mitunter größten Seeforellen weltweit hervorbrachte. Als kleiner Junge war ich einmal am Königssee in einem Gasthof wo so ein preparierter Fang and der Wand hing,damals gefühlt 3m lang 😀 aber auch 1m bei einer Forelle ist schon beachtlich.

  4. Der Fischer labert von wo is bloß die Seeforelle…. Als wenn der spacken sich Sorgen macht. Der Tierquäler hältert Hechte in kleinen Aquarien bei 30 Grad im um die Touris zu bespaßen. Ekelhaft. Wie so einer sich Fischer nennen darf

  5. Was sind denn die Ursachen des Verschwindens am Königssee? War nur dieser Initialbesatz vorgesehen? Oder wird nun an jedes Jahr Besatz mit nicht-lokalen Fischen aus der Zucht als Symptombekämpfung betrieben? Langfristig wäre es doch interessanter die Gründe dafür zu finden warum die natürliche Fortpflanzung nicht von alleine funktioniert und dann dort mit Massnahmen anzusetzen.

  6. Habe gelesen – weiss nicht ob's stimmt – dass Seeforellen genetisch zu 100% mit den Bachforellen übereinstimmen.
    Bei uns am Traunsee verfärben sich auch die Bachforellen die im See bleiben und nicht in die Traun abwandern nicht. D.h. sie behalten ihre schwarz/roten Tupfen und den gelben Bauch.
    Es werden aber auch – leider mittlerweile sehr selten – Seeforellen von beachtlicher Größe gefangen die die typische Färbung wie im Video aufweisen. Also weisser Bauch und ausschließlich schwarze, eckige Punkte.

  7. Kein wunder dass es keine mehr gibt wenn man fische von 1m tötet und nicht zurück setzt….nicht der alleinige grund aber bestandssicherung und laichfischsicherung geht anders…. die fische aus der zucht sind nicht vergleichbar mit natürlichen nachkommen

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *