Katzen fürs Tierheim | SWR Zur Sache! Baden-Württemberg

Streunende Katzen, ausgesetzt, sich selbst überlassen, krank und unterernährt. Ein Problem, das sich mit der Pandemie noch verstärkt hat. Wo Tierheime früher vor allem streunende Katzen bei sich aufnahmen, sind es seit der Corona-Pandemie immer mehr Hauskatzen, die nach bereits kurzer Zeit ausgesetzt wurden. Oftmals sind sich die Besitzer der Katzen nicht über die Tragweite bewusst und merken erst nach dem Kauf, was es bedeutet, eine Katze bei sich wohnen zu lassen. Und so schnell wie sie gekommen sind, werden die Katzen dann wieder verkauft oder an Tierheime abgegeben.

———————————————

SWR-Kanal abonnieren: http://x.swr.de/s/swrytabo

Willkommen auf dem offiziellen YouTube-Kanal des Südwestrundfunks!

Hier erwarten dich täglich Highlights aus unseren aktuellen Sendungen, Programm-Vorschauen sowie vielfältige Beiträge rund um Comedy, Kunst und Kultur.

Wir nehmen in “Odysso” die Welt der Wissenschaft und Forschung unter die Lupe und hören im “Nachtcafé” den Geschichten interessanter Leute zu. “Lecker aufs Land” zeigt kulinarische Reisen in ländliche Gebiete und “Mal ehrlich” beschäftigt sich mit gesellschaftspolitischen Themen, die unsere Zuschauer bewegen. Mit der “Mathias Richling Show” gibt’s Kabarett vom Feinsten und “Betrifft” bietet jede Menge Wissen für den Alltag.

Abonniere einfach unseren Kanal, um auf keinen Fall Neuigkeiten aus unserem breiten Angebot zu verpassen.

SWR – Am besten Südwesten!

You might be interested in

Comment (0)

  1. Finde ich Klasse das sowas unter Strafe gestellt ist, Es müsste sowieso das Tierschutz gesetzt geändert werden endlich mal und Tiere nicht als Sache behandelt sondern als Lebewesen gesehen werden.

  2. Wir haben einen gefühlten 5minuten Zeitaufwand, einen vlt 1 Tage Zeitaufwand als Beamter um die Verordnung umzusetzen, die muss einmal im landtag durchgereicht werden, geht durch oder nicht und fertig wärs
    Groß machen muss die Gemeinde nichts mehr ansonsten, denn Unwissen schütz vor Strafe nicht..
    Die Faulheit der Gemeinden und wenn man Ende eine Katzen Epidemie im landkreis herrscht, dann holt man sich Geld vom land oder Bund und der Bürger muss wieder für die Faulheit der Politiker zahlen …

  3. Wollte mal im Tierheim Ludwigsburg eine katze holen.Da werden so hohe huerden aufgestellt dass man es bleiben laesst.Wenn irgendeinem meine freilaufende Katze einfaengt dann zeige ich den an und gehe durch alle Instanzen.

  4. Man macht sich nicht strafbar. Bei einer Straftat werden Geldstrafe oder Freiheitsstrafe verhängt. Hier ist es aber lediglich ein Bußgeld und somit eine Ordnungswidrigkeit.

  5. Meine Freundin hat schon eine Katze und wollte eine weitere aus dem Tierheim Heilbronn holen. Die haben ihr die Katze nicht gegeben weil sie 250m von der Straße weg wohnt.🙄 Das finde ich auch blöd. Als Hundebesitzerin kann ich nicht nachvollziehen wie man sein Tier überhaupt unbeaufsichtigt frei kaufen lassen kann, aber naja.

  6. Genau so einen betroffenen Kater 🐈‍⬛ haben wir. Als Baby im Lockdown geholt und jetzt scheut man sich Kastration und Impfungen zu bezahlen. Die Ex Besitzer wollten sogar noch Geld 🙈 wir nehmen seit Jahren auch alte Katzen auf

  7. Katzen müssen nicht dreimal am Tag Gassi gehen mit einem und essen keine Schuhe und Möbel. Man muss nicht zur Katzenschule und Steuern zahlen muß man überwiegend auch nicht. Maximal fällt ein Weihnachtsbaum um aber das wars dann auch.

  8. Ich Liebe Katzen und hätte sehr gerne wieder welche. Einfach tolle Familienmitglieder. Aber auch so schön ich das auch fände habe ich durch die kleinen Kinder , Renovierung usw. Keine Zeit und auch das finanzielle muss stimmen. Den bei mir bleibt ein Tier bis zum Schluss( auch wenn Tierarzt Kosten teuer werden) . Vielleicht in ein paar Jahren wieder 😁
    Würde mir wünschen die Leute würden sich vorher mehr Gedanken beim Kauf machen.

  9. Wenn ich nicht 2G bin, dann bleibt mir nichts anderes übrig als mein Tier auszusetzen!
    Also wenn das nicht Vorschrift ist bzw. Allgemein (2G), dann sind die echt selbst dran schuld!
    Das haben die Tierheime nicht bedacht, natürlich gehen Dann auch gute Zuhause weg…
    Deren Pech. 🙈

  10. Und wenn man zum Beispiel deren Hühner (auch Hähne) nicht geschlachtet werden dürfen werden die natürlich eher zurückgegeben, gerade die Hähne.
    Wenn man den Hahn weil man Nachwuchs hat zum Beispiel Schlachtet (neuer Hahn) oder eine schon zwei Jahre alte Henne danach 2 Jahre schlachtet, ist das auch noch mit ein Grund, man darf es ja NICHT.

  11. die menschen tun immer so als wäre so eine kastration das teuerste auf der welt , das sind nichmal ganz 100€ … sollte man machen wenn die tierchen 1 jahr alt werden. Sollte man schon wissen wenn man sich ein tier holt…
    Ich hab selber schon mehrmals Junge katzen in Internetportalen gefunden , alle unter 1 jahr alt die plötzlich weg mussten , alle unkastriert , ich hab sie gekauft und in der familie untergebracht, eine hab ich selbst behalten .
    Die leute kaufen sich manchmal rassetiere die z.b besonders aktiv sind und wundern sich warum das keine kuschelkatze wird… man man wie kann man so dumm sein

  12. Mhm kommt mir bekannt vor. Eine Mieterin bei uns im Haus dachte, dass unsere Katzen unkastriert seien und ob unsere ihre decken könnten. Nun unsere kommen vom Tierschutzverein und sind daher kastriert. Sie wollte lediglich ihr Einkommen aufstocken.

  13. Es ist eigentlich gar nicht so schwer…

    – Auch wenn Babyatzen super süß sind und man sie verkaufen kann, lasst eure Katzen kastrieren! Ganz egal wie alt, ob männlich oder weiblich, macht es einfach! Deutschland und die Welt hat mehr als genug Katzen, da braucht es nicht noch mehr Züchter
    – Überlegt euch wirklich, ob ihr euch eine Katze halten könnt. Oftmals kommt das böse Erwachen dann später, wenn sie doch mehr Pflege und Aufmerksamkeit braucht als man denkt und Kosten für Tierarzt, Medikamente, Spezialfutter usw. evtl. dazukommen
    – Und vor allem: Unterstützt die Tierheime und die vielen Tierschutzorganisationen! Lasst euch dort Katzen vermitteln, auch hier gibt es jüngere Tiere, auch wenn man vielleicht mal ein wenig warten muss und vorher eben auch mal Hausbesuche gemacht werden. Aber es ist doch ein viel schöneres Gefühl, wenn man einem Tier von dort ein zu Hause gibt!

    Vielen Dank auch an alle, die dort – zum Großteil immer noch ehrenamtlich – unterstützen und auch an die ganzen privaten Pflegestellen, die leider immer zu wenig erwähnt werden!

  14. Super Bericht. Wer sich vorher nicht im Klaren ist, dass ein Tier auch hohe Kosten verursachen kann, der sollte sich kein Tier anschaffen dürfen. Ist ja bei Eltern nicht anders, die Kinder in die Welt setzen. Jeder kann Wirt, Tierbesitzer oder Eltern werden.
    Was hat der Kollege denn eigentlich am Ende vor, so bei 7 Minuten, haut er der Katze da ne 800-Gramm-Dose in die Schale? 😀

  15. Ich habe immer Tiere gehabt!
    Auch das sie etwas kosten.
    Ich habe 3 Katzen, eine hat eine Futterallergie, braucht Spezialfutter, ist eben so!
    Im Urlaub bezahle ich jemanden, der sich um sie kümmert.
    Ich hab auch nicht soviel Geld, ich seh sie als Familienmitglieder!

  16. ich find es ne frechheit wie manche menschen mit katzen umgehen!
    ich hätt auch gern wieder eine, nur bin ich nicht so verantwortungslos mir eine zu holen da ich keine zeit für das tier hätt
    das wär dem tier gegenüber nicht fair
    aber die tiere dann einfach aussetzen ist unter aller sau!!!
    danke an die tierretter für eure arbeit!!!

  17. Wir in Niedersachsen haben eine Kastrationspflicht für Katzen, aber es wird halt auch nicht kontrolliert 🤷‍♀️ Das Gesetz greift so ins Leere ⤵️

  18. Ich habe nicht so viel Geld als Alleinerziehende. Die Kinder wünschten sich Tiere, wir haben das besprochen. So haben wir 1 Kater. Der ist kastriert und wird natürlich behandelt. Das schaffen wir. Ich würde auch eine Katzensteuer befürworten.

  19. Ich habe nacheinander zwei Katzen gehabt, bis zu ihrem Tod.
    Mit kompletter Versorgung, einschl. Tierarzt.
    Eine sprang auf meine Schultern, und blieb bei mir.
    (Sie wurde von einer anderen Katze gejagt, und war dann bei mir in Sicherheit.)

  20. Was für ein Mumpitz… War sollen alle Gemeinden sich jeweils eine sinnvolle Regelung ausdenken, wenn man gleich 16 Regelungen auf landes- oder passt auf EINE einzige Regelung auf Bundesebene beschließen könnte….

  21. Ganz ehrlich diese ganzen assis die sich Haustiere holen und sie dann aussetzen sollten bestraft werden aber wie viele werden wirklich erwischt? Und selbst wenn, tun die strafen diesem menschlichen Abfall weh? Kann ich mir nicht vorstellen…

  22. Ich bin leider gegen nahezu jede Fellnase hochgradig Allergisch.
    Dabei liebe ich Tiere und würde sofort eine Hand voll Katzen, Hunde oder von sonst einem Tier zu mir nehmen

    Das tut im herzen weh. Vor allem wenn man hört, dass die Jungen mit 6 Monaten ausgesetzt werden. Was mich an etwas (für mich) schlimmes erinnert

    Ende Januar 21 war ich nachts mit einem Taxi zwischen Karlsruhe und Rastatt unterwegs. Mitten auf einer Verkehrsinsel stand ein großer Karton … der Fahrer und ich haben drüber diskutiert und dann entschieden umzudrehen doch mal rein zu schauen.
    Waren 4 Hundewelpen … scheinbar erfroren.

    Ich denk den Menschen gehört ein Haustierführerschein auferlegt.
    Mit Lehrgang und Prüfung und allem.
    Da sortiert bereits man die aus, die kein Geld oder Zeit für die Tiere hat. Beziehungsweise kein Verständnis.

    Hört sich vielleicht böse an. Aber lieber so, als dass im Anschluss das ebenso böse Erwachen kommt.

  23. Tussi Journalien…. Ihr habt doch einen Dachschaden. Schaut einmal nach Italien oder in die Straßengräben oder nehmt Eure Flieger die Euch in euer Urlaubparadies bringen und schaut euch dort einmal um oder schaut in Eure Dallas Kunstpflanzengarten oder was immer das sein soll und wo 80% zugepflastert sind, weil jedes Kind ein Auto haben muss… usw usf… Legt Euch gefälligst Hirn zu, ihr dämlichen Quatschköpfe!!!
    Das fängt schon damit an dass Hyper-Tussi-Mutti sich beklagt dass auf einem Feldweg die Brombeerhecke wachsen kann und dann im Amt noch eine Tussi sitzt die diese dann gleich nach der Brutzeit – amtlich terminiert – diese runterschneiden lässt und somit der Brut die Nahrung verweigert, weil Insekten von den Blüten sich ernähren und diese die Nahrung für unsere Singvôgel sind… Und dann seid ihr noch nicht einmal in der Lage eine Schwebefliege von einer Biene oder Wespe zu unterscheiden… aber Scheiße labern…😠😡
    Die Katzen sind wohl das kleinste Problem, lenkt aber bestens ab vom eigenen Versagen!!!

  24. Das einzige was mir bei dem Bericht negativ auffällt, ist der Kommentar der Dame aus Ludwigsburg, dass die Anrufer wahrscheinlich die Personen gewesen seien die, die Katzen ausgesetzt hätten. Wenn man das so mitbekommt, denkt man sich vielleicht, dass man lieber nicht anruft, weil man ja sonst gleich in Verdacht kommt, ein Katzenquäler zu sein.

  25. Tolle Leute! Danke fuer Euer Engagement. Ich bin seit 30 Jahren in den USA im Katzenschutz tätig und wir haben diese Probleme auch, nur noch schlimmer. Katzen sind leider immer noch "Wegwerfware"…. die dann, wenn sie älter werden entsorgt werden in dem man sie einfach aussetzt oder nicht mehr füttert und nicht mehr ins Haus lässt. Wer so etwas tut, der sollte bestraft werden.

  26. Ich wünschte auch der Handel mit Katzenkitten würde eingeschränkt. Habe schon Angebote für 20 € für EKH Kitten gesehen. Solche privaten Verkäufe gehören komplett Verboten. Wer eine Katze will kann eine aus dem Tierheim holen oder eben viel Geld beim zugelassenen Händler zahlen.
    Hatte zwei Tierheimkatzen und das waren so super tolle liebe Katzen.

  27. Wenn sich die Tierheime übers Aussetzen beschweren, dann sollten sie mal nachdenken, ob es nicht auch was mit ihnen zu tun hat.
    Wenn man in einer Notsituation ist, die Tierheime eine Aufnahme verweigern, dann macht es die Situation für Betroffene nicht einfacher 👎🏻👎🏻

  28. Kann ich niemals verstehen. Mein Hund ist nun 7 Jahre bei mir (war schon 6, Problemhund), ist inzwischen echt auch anstrengend mit Kind und Baby. Zudem kann ich ihn nicht mehr streicheln wegen neu entwickelter Allergie. Trotzdem bleibt er bis zum Schluss! Was sind das für Leute?

  29. Der Staat bestraft die Hundehalter mit Steuer und Katzenhalter ??
    Also muss der Staat auch sehen wie er mit diesen aufgesetzten Katzen umgeht !

  30. unfassbar das soviele Leute immer noch zu doof sind ihre Tiere zu kastrieren. Das ist halt nichteinmal teuer. Und wenn man sich das nichtmal leisten kann am Besten garkein Tier anschaffen. Vileicht haben wir hier in ein paar Jahre Zustände wie in den USA wo Tiere eingeschläfert werden weil die Tierheime keinen Platz mehr haben.

  31. Oh Gott, ich brauche ein größeres Haus – ich will sie alle haben, sie sind so süß

    Warum setzen Leute Tiere angeleint oder in Transportboxen aus? Da haben die Tiere doch gar keine Chance, sich selbst zu versorgen T^T

  32. Es macht mich echt hässig, wenn ich sehe, dass Tiere wie eine Ware behandelt werden. Ich bin mit Katzen aufgewachsen und hatte auch als Erwachsene sehr lange welche. Mit selbstverständlich allen damit verbundenen Kosten. Und ich hätte auch heute gerne noch welche, aber ich könnte den Tieren nicht gerecht werden. Es hat bereits viel zuviele in unserer Gegend, sie kommen sich massiv in die Quere. Viel zu nahe ist eine stark befahrene Strasse. Hauskatzen sind für mich keine Alternative – nicht artgerecht und auch wohnungsmässig nicht möglich. So habe ich mich entschieden, zu verzichten. Und ein Verzicht ist es, weil ich sowohl psychisch wie physisch so zuwege bin, dass mir so ein Tier viel gäbe. Aber ich will das nicht auf meine Kosten. Es sind lebendige Wesen mit Gefühlen. Anders als ich, aber genauso wichtig. Katzen wie Hunde sind kein Spielzeug. Sie sollen nicht inszeniert werden, wie viel zu oft in YouTube. Wir vermenschlichen und werfen gleichzeitig weg. Nicht nur bei Tieren. Es ist nicht gut.

  33. Wie immer reagiert Politik erst wenn das Haus brennt, muss man sich nur mal Brooklyn anschauen oder Italien.
    Ich hab in meinem Umfeld nur 2 Streuner entdeckt bis jetzt. Die eine ist jetzt die Chefin hier und und der andere wars beim Nachbarn 🙂

  34. Ich habe meine Katze von einem Tierheim. Sie war schon fast 1 Jahr alt 🙂 Sie ist jetzt schon 16. Öfter gebe ich den Tierheim Helfern Futter oder Decke und Spielzeug ❤

  35. Als wir unseren Kater geholt haben vor 3 Jahren habe ich mich richtig auf eine Art „Vorstellugsgespräch“ vorbereitet um die Besitzer zu überzeugen, dass es ihm bei mir gut gehen wir. Die hat jedoch überhaupt nicht interessiert wo er hin kommt, das einzige was sie von mir wollten war Geld.
    War eine sehr traurige Angelegenheit, jedoch geht es meinem kleinen super 😊

  36. Sieht leider bei Kaninchen nicht sehr viel anders aus. Tierheime und Notstationen sind sonst schon ziemlich voll. Wegen Corona (vermutlich) haben sich viele vergössert um den vielen JUNGEN Kaninchen noch Plätze zu schaffen und sind trotzdem übervoll und/oder mussten Tiere abweisen weils einfach nicht mehr ging..
    Bitte, falls das irgendjemand liest der/die sich ein Tier anschaffen möchte BITTE geh ins Tierheim, Notstation o.ä. BITTE gib einem Tier aus dem Tierschutz eine Chance!

  37. Viele Katzenhalter heute sind unwissend, verschenken, kaufen Katzen und setzen sie aus wenn es ihnen doch "nicht gefällt" …ohne jemanden Nahe zu treten, aber viele sind aus Migrantenfamilien, die züchten als Nebenbei Einkommen oder um deren Kinder kurz zu beschäftigen. Kastrieren kennen die nicht und wollen es nicht zahlen.
    Tiere sind kein Spielzeug!

  38. Wir haben unseren Kater vor wenigen Wochen aus dem Tierheim geholt, auch ein Fundtier(dem Tode nah) wurde kastriert gefunden und war sicherlich an Menschen gewöhnt, aber nicht gechippt.
    Wir gehen davon aus, dass er ausgesetzt wurde. Er ist so lieb, ich möchte mir nicht ausmalen, was er durchgemacht haben muss…

  39. Die Dame in der Doku solltet ihr besser durchleuchten.

    Sie hat Katzen trotz des wissens der Besitzer Kastrieren lassen obwohl sie nicht über der 48 Stunden marke lag. Hierbei schickt sie Rechnungen raus um ihren "aufwand" bezahlen zu lassen.

    einfach mal bei den Nachbarn fragen.

  40. Als meine Oma gestorben ist, sind auch ihre Katzen zurück geblieben. Zum Glück hatten wir die Möglichkeit die beiden aufzunehmen! Niemals könnte ich mir vorstellen unsere Familienmitglieder, die zwei Kätzchen die meine Oma so geliebt hat, auszusetzen!

  41. Finde es unmöglich das katzen oder generell Tiere aufgrund von Langeweile gekauft werden. Aber trotzdem habe ich kein Verständnis dafür das Tierheim sagen wir haben viel zu viele katzen verkaufen die Katzen dann aber immer zu zweit. Wir wollten uns auch eine Katze aus dem Tierheim kaufen haben uns in etlichen tierheimen umgeschaut aber am Ende doch eine Katze von einer privaten Person gekauft, da wir nur eine Katze wollten aber im Tierheim nur zwei zusammen hätten kaufen können.

  42. Ich muss ja ehrlich sagen, dass mir gar nicht bewusst war wie viele streunende Katzen es in Deutschland gibt. Ich hatte eher das Gefühl, fast gar keine Katzen mehr draußen zu sehen, da die Verkehrslage in Städten ja doch eher heikel für Tiere ist.

  43. Wie egoistisch muss man sein, sich Tiere nur zur Beschäftigung anzuschaffen und sie dann rücksichtslos auszusetzen, wenn man sei leid ist. Ich hoffe, man erwischt diese Leute auf frischer Tat und zeigt sie an.

  44. Meine Familie blickt auch nicht das die Anschaffungs kosten nicht die einzigen Kosten für eine Katze sind.
    Ja Kätzchen sind süß aber wenn man sich nicht um sie kümmern kann gibt es halt keins basta

  45. Vor zwei Tagen habe ich erst 2 Kinder beim Tierarzt getroffen, haben ein 4 Wochen altes kitten gekauft das nun 3 Monate alt ist unterernährt und zu klein aussah und totkrank war….auch der Kater wurde so früh abgeholt….kastration? Was ist das? Das waren ihre Fragen….die Kinder können nichts dafür…es sind diese ekelhaften Eltern die ungebildet und herzlos sind.
    EBay ist voll mit BKH Katzen, meine ekelhafte Nachbarin kümmert sich kaum um die Tiere und vermehrt ihre armen Tiere ständig…..
    Wir brauchen dringend eine kastrationspflicht

  46. Das Problem ist auch, dass von allen Katzen, die draußen gefunden und nicht im Tierheim abgegeben werden ausgegangen wird dass sie Freigänger sind obwohl genug auch ausgesetzt werden. Ich würde sehr gerne eine Katze aus dem Tierheim adoptieren und bin bereit mich die nächsten 20 Jahre zu kümmern und alle Kosten zu tragen aber überall selbst in den Städten werden die Katzen im Tierheim nur wenn Freigang möglich ist abgegeben. Ebenfalls ein Problem, dass es kaum Katzen gibt bei denen Tierheime bereit sind sie in einen Haushalt ohne andere Katze zu geben. Wie soll ich denn eine Katze als Zweitkatze adoptieren wenn die einzige Möglichkeit eine Erstkatze zu bekommen dubiose Händler oder Züchter sind? Es ist wichtig dass kontrolliert wird dass die Katzen in ein gutes Zuhause kommen aber es kann doch nicht sein dass ich und mein Partner als Haushalt mit 2 Arbeitnehmern also vernünftigem Einkommen aber trotzdem viel Freizeit + Home Office keine Katze bekommen können weder in den Tierheimen in Wiesbaden, Mainz noch Frankfurt weil wir in einer Innenstadtwohnung ohne Balkon leben?

  47. wie ich dieser "vermehrer" verachte. mal schnell ein pärchen rassekatzen gekauft und sich als "hobbyzüchter" deklariert. so werden tiere vermehrt die krank sind und nicht dem rassestandart entsprechen. das alles nur um schwarz ihr HARTZ IV aufzubessern. ich freue mich immer wenn leute nach jungen katzen fragen & ich ihnen direkt sagen kann " nein ich weiss von keinen " dem universum sei dank, gibt es genug katzenbesitzer, die ihre tiere rechtzeitig kastrieren lassen. kastrations -und chipflicht, sollten in allen bundesländern greifen.

  48. Ich wünschte ich hätte ne größere Wohnung, dann würde ich sofort ne Katze adoptieren.
    Ich wollte schon seit Jahren eine Katze oder Kater aber mit 26 m² hab ich grade genug platz für mich
    und ohne Möglichkeit die katze raus zu lassen ist das eh ein no go.

  49. 💡Wer mag nicht gern beim Essen/Fressen gestreichelt werden? Auch wenn es zum Eisbrechen/Kontaktaufnahme gemacht wird, sollte es doch nur kurz erfolgen!

  50. Ich Liebe Katzen, ich habe selber zwei kastrierte Katzen die ein gutes Alter haben, ich verstehe auch die Not der Tierheime aber ich hab irgendwo auch die Befürchtung/Bedenken das wenn der Katzen Nachwuchs zurück geht (durch Kastration) , das es so wie bei Hunden, die Anschaffungspreise enorm steigen werden, einen Anschaffungspreis von 100€ für eine europäische Kurzhaar, finde ich ziemlich doll, und meine Befürchtung ist das Tierheime und Züchter daraus wieder einen gefundenem Geldprofit, zum angeblichen wohle des Tieres draus machen. So unter dem Motto : Arme Menschen können sich das nicht leisten, deswegen sind sie nicht geeignet für eine Tierhaltung und schlecht , und dieses indirekte Schubladen Denken finde ich abartig, denn es gibt auch arme Menschen die sich liebevoll und zeitaufwendig und mit ihrem kleinen Harz4 oder Rente alles für ihren Stubentiger machen und versuchen Art gerechte Haltung zu ermöglichen. Es gibt auch wohlhabende Menschen die scheisse sind, die können sich eine Katze holen (oft Rassekatzen, merkt man schon nur für den Status) , weil sie sich das leisten können, aber diese Menschen sind dann natürlich besser (Sarkasmus). Okay es gibt auch wohlhabende Menschen die sich wirklich einsetzen für oftmals sehr kranke Katzen, das bewundere ich wieder zugegebener maßen, den ich bin ehrlich ich hätte das Geld nicht für sehr beeinträchtigte Kätzchen , will sagen wir Menschen sind so krass unterschiedlich aber die meisten "reichen Menschen" haben keine Ahnung von Katzen egaal wir haben ja das geld, und nach 3Monate kein Bock & keine Zeit aufgrund der Arbeit und wegen kommenden Kindern,so ticken Wohlstands Menschen, liebe Tierheime/liebe Tierschutzvereine wie wollt ihr anhand des Geldes sehen wer es gut meint mit den Stubentiger und wer nicht? Frage ich mich schon seit einer ganzen Weile, auch wenn ich manchmal zur Übertreibung neige. L. G kommt Gut ins Wochenende eure Sky 🙂🙂🙂

  51. Hab letztens Jahr im Herbst einen Kater unter einem Auto gefunden. Hab bis nachts um eins mit Tasso kommuniziert, weil ich dachte, dass sich jemand schreckliche Sorgen um sein Katzenkind macht. Egal wie naiv ich bin, der Kerl wohnt jetzt hier. Geimpft, entwurmt, kastriert, tätowiert. Der Kerl hat Pfeffer im Hintern, ich bin völlig durchlöchert, aber den gebe ich nicht mehr her! Er ist winzig (3kg), daher bin ich ein bisschen in Sorge um seine Gesundheit im Alter. Aber das ist noch ein Stück weg. Wir gehen regelmäßig zum Tierarzt, da wird er durchgecheckt. Sollte was sein, wird er behandelt. Basta.

  52. Vielleicht wäre eine Art gesetzliche Pflicht(Kranken-)versicherung für Haustiere UND eine Art Tierhalterschein (wie PKW Führerschein) gut.

    Die Versicherung sollte dann einfach die anfallenden Kosten auffangen. So das man monatlich z.B. 10€ bezahlt statt mal eben 100€.

    Und der Tierhalterschein soll einen darauf vorbereiten wie man sich um ein bestimmtes Tier (Katze, Hund, Nagetiere, Schlangen,…..) kümmert. Dabei können vielleicht ähnliche Tiere zusammengefasst werden, zB. wenn sie in der Haltung ähnlich sind.
    Erfahrene Tierhalter könnten da vielleicht was dazulernen.
    Aber für Anfänger wäre das auf jeden Fall sinnvoll.
    Man sollte da alles beigebracht bekommen was man wissen muss.
    "Wie viel Platz braucht das Tier X?"
    "Wie viel Zeit sollte man haben?"
    Vielleicht auch "welche Rasse wäre sinnvoll?" (Gesundheitskunde) "welche Rasse hat welche gesundheitlichen Probleme?"
    Aber auch "Wo bekomme ich Rat, wenn ich mit meinem Tier Probleme habe?"
    In so einer "Tierhalter-Schule" wäre man einfach umfassender und qualitativer informiert als zB. in paar Minuten Google Suche.

    Wie das alles kontrolliert werden sollte, weiß ich leider nicht. Aber da haben vielleicht andere Leute eine Idee.

  53. Die Kommentarsektion 😀
    Wie kann man nur?
    Ich bin zu sowas nicht in der Lage!

    Als wenn es euch nie so ergangen wäre dass ihr erst nach dem Kauf die notwendige Erfahrung macht

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published.